So kannst Du eine Hochbeet-Abdeckung selber bauen

Schrauber.net

Updated on:

Das Wichtigste in Kürze

Wie kann ich mein Hochbeet abdecken? 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Dein Hochbeet abzudecken. Die einfachste Variante ist ein Folientunnel, den Du aus gebogenen Stäben und transparenter Folie herstellen kannst. Erfahre mehr…

Welches Dach eignet sich für ein Hochbeet? 

Das Dach für ein Hochbeet sollte lichtdurchlässig, wetterfest und stabil sein. Hier kommst Du zu kreativen Ideen für Dein Dach…

Soll ich mein Hochbeet im Winter abdecken?

Das kommt darauf an, was Du in Deinem Hochbeet anbauen möchtest. Wenn Du nur einjährige Pflanzen hast, die im Herbst abgeerntet werden, kannst Du Dein Hochbeet im Winter mit einer Schicht aus Kompost oder dunkler Folie abdecken. 

Du hast ein Hochbeet in Deinem Garten oder auf Deinem Balkon und möchtest daher nun eine Hochbeet-Abdeckung selber bauen? Mit Materialien, die Du im Baumarkt oder online finden kannst geht das ganz einfach. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir, wie Du Dein Hochbeet abdecken kannst, welches Dach sich für ein Hochbeet eignet und ob Du Dein Hochbeet im Winter abdecken solltest.

Hochbeet-Abdeckung selber bauen: Schritt für Schritt Anleitung

Wenn Du einer Anleitung folgst, ist der Bau einer Hochbett-Abdeckung nicht schwer

Du möchtest Dein Hochbeet abdecken, um Deine Pflanzen zu schützen und die Erntezeit zu verlängern? Dann folge unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Du eine einfache und kostengünstige Abdeckung aus Folie selbst herstellen kannst.

Bestseller Nr. 1
TIPTOP OFFICE TTO Büroschere 21 cm Soft Griff, Blau/Schwarz
TIPTOP OFFICE TTO Büroschere 21 cm Soft Griff, Blau/Schwarz
Büroschere soft Griff aus hochwertigem Edelstahl; Zum Schneiden von Papier, Pappe, Karton, Fotos, Bänder, und so weiter
1,43 EUR Amazon Prime

Schritt 1: Materialien besorgen

Für eine Hochbeet-Abdeckung aus Folie benötigst Du folgende Materialien:

  • Transparente Folie (z.B. Verglasungsfolie oder Gewächshausfolie)
  • Biegsame Stäbe (z.B. aus Holz, Kunststoff oder Metall)
  • Schere oder Cutter
  • Tacker oder Kleber
  • Gummibänder oder Schnüre
Bestseller Nr. 1
Folie aus Polycarbonat klar 1000 x 600 x 0,5 mm alt-intech
Folie aus Polycarbonat klar 1000 x 600 x 0,5 mm alt-intech
Folie aus Polycarbonat; klar / farblos / transparent,; Top Qualität von alt-intech; 0,5 mm sind 0,05 cm. Alle masse sind in mm Angeben.
5,99 EUR

Schritt 2: Gerüst erstellen

Siehe auch  Was bedeutet das HT-Kennzeichen auf Europaletten?

Das Gerüst für die Abdeckung besteht aus mehreren gebogenen Stäben, die in die Erde gesteckt werden. Die Stäbe sollten etwas länger sein als die Breite des Hochbeets und eine leichte Biegung haben. Stecke die Stäbe in regelmäßigen Abständen entlang der Längsseiten des Hochbeets in die Erde, so dass sie einen Bogen über dem Beet bilden.

Schritt 3: Folie befestigen

Schneide die Folie so zu, dass sie etwas größer ist als die Fläche, die Du abdecken möchtest. Lege die Folie über das Gerüst und spanne sie gut. Befestige die Folie an den Stäben mit einem Tacker oder Kleber. Schneide die überstehende Folie an den Rändern ab.

Schritt 4: Abdeckung öffnen und schließen

Um das Beet zu lüften, zu gießen oder zu ernten, kannst Du die Abdeckung einfach öffnen und schließen. Dazu kannst Du die Folie an einer Seite mit Gummibändern oder Schnüren zusammenbinden und hochrollen. Oder Du schneidest die Folie an einer Seite auf und klappst sie nach oben. Achte darauf, dass die Folie nicht reißt oder verrutscht.

Tipp: Wenn Du Dein Hochbeet mit einer Abdeckung aus Stegplatten oder Wellplatten versehen möchtest, kannst Du ein ähnliches Prinzip anwenden. Allerdings musst Du die Platten mit einer Säge zuschneiden und mit Schrauben oder Winkeln an einem Holzrahmen befestigen. Der Holzrahmen sollte passend zu den Maßen Deines Hochbeets sein und auf das Beet aufgesetzt werden. Die Platten sollten sich öffnen lassen, z.B. mit Scharnieren oder Klammern.

Vorteile und Nachteile einer Hochbeet-Abdeckung

Eine Hochbett-Abdeckung schützt vor allem im WInter vor Schnee und Frost

Eine Hochbeet-Abdeckung hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Hier sind die wichtigsten Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile

  • Schutz vor Kälte, Nässe und Schädlingen
  • Verlängerung der Anbau- und Erntezeit
  • Bessere Wachstumsbedingungen für die Pflanzen
  • Geringerer Pflegeaufwand
  • Höhere Erträge

Nachteile

  • Zusätzliche Kosten und Arbeit
  • Mögliche Überhitzung oder Schimmelbildung im Beet
  • Eingeschränkte Optik und Zugänglichkeit des Beets
  • Mögliche Beschädigung der Abdeckung durch Wind oder Tiere

Um die Nachteile einer Hochbeet-Abdeckung zu minimieren, solltest Du folgende Tipps beachten:

  • Wähle eine Abdeckung, die zu Deinem Hochbeet passt und Deinen Bedürfnissen entspricht.
  • Lüfte das Beet regelmäßig, um ein gutes Klima zu erhalten.
  • Kontrolliere das Beet regelmäßig auf Schäden oder Krankheiten.
  • Reinige und pflege die Abdeckung regelmäßig.

Weitere Ideen für eine Hochbeet-Abdeckung

Wer kreativ ist und Lust hat, kann seine Hochbeetabdeckung auch individuell gestalten oder aus anderen Materialien bauen. Hier sind einige Ideen für eine originelle Hochbeet-Abdeckung:

  • Alte Fenster: Wenn Du alte Fenster hast oder günstig bekommen kannst, kannst Du diese als Abdeckung für Dein Hochbeet verwenden. Die Fenster sollten stabil sein und sich öffnen lassen. Befestige die Fenster mit Scharnieren oder Klammern an einem Holzrahmen, der auf das Beet passt.
  • Alte Türen: Ähnlich wie bei den Fenstern kannst Du auch alte Türen als Abdeckung für Dein Hochbeet verwenden. Die Türen sollten ebenfalls stabil sein und sich öffnen lassen. Befestige die Türen mit Scharnieren oder Klammern an einem Holzrahmen, der auf das Beet passt.
  • Alte Paletten: Wenn Du alte Paletten hast oder günstig bekommen kannst, kannst Du diese als Abdeckung für Dein Hochbeet verwenden. Die Paletten sollten sauber und trocken sein. Zerlege die Paletten in einzelne Bretter und baue daraus einen Holzrahmen, der auf das Beet passt. Befestige transparente Folie oder Platten an dem Holzrahmen.
  • Alte Flaschen: Wenn Du viele leere Flaschen hast oder sammeln kannst, kannst Du diese als Abdeckung für Dein Hochbeet verwenden. Die Flaschen sollten sauber und trocken sein. Schneide den Boden der Flaschen ab und stecke sie ineinander, so dass sie eine Röhre bilden. Befestige mehrere Röhren nebeneinander an einem Holzrahmen, der auf das Beet passt.
  • Alte Schirme: Wenn Du alte Schirme hast oder günstig bekommen kannst, kannst Du diese als Abdeckung für Dein Hochbeet verwenden. Die Schirme sollten funktionstüchtig sein und sich öffnen und schließen lassen. Stecke die Schirme in die Erde entlang der Längsseiten des Hochbeets, so dass sie einen Bogen über dem Beet bilden.
  • Alte Reifen: Wenn Du alte Reifen hast oder günstig bekommen kannst, kannst Du diese als Abdeckung für Dein Hochbeet verwenden. Die Reifen sollten sauber und trocken sein. Schneide die Reifen in zwei Hälften und lege sie über das Beet, so dass sie eine Kuppel bilden. Befestige transparente Folie oder Platten an den Reifen.
  • Alte Zelte: Wenn Du alte Zelte hast oder günstig bekommen kannst, kannst Du diese als Abdeckung für Dein Hochbeet verwenden. Die Zelte sollten sauber und trocken sein. Baue das Zelt auf und stelle es über das Beet, so dass es das Beet vollständig bedeckt. Öffne das Zelt bei Bedarf, um das Beet zu lüften oder zu pflegen.

Hochbeet-Abdeckung selber bauen – einfach, günstig und effektiv

Eine Abdeckung für Dein Hochbeet ist eine sinnvolle Ergänzung, die Dir viele Vorteile bringt. Mit einer Abdeckung kannst Du Dein Gemüse vor Wind und Wetter schützen, die Anbau- und Erntezeit verlängern und höhere Erträge erzielen. Eine Abdeckung für Dein Hochbeet kannst Du ganz einfach selbst bauen, mit Materialien, die Du im Baumarkt oder im Internet bekommst. Oder Du bastelst Deine Abdeckung aus alten Gegenständen, die Du sonst wegwerfen würdest. So sparst Du Geld und Ressourcen und tust etwas Gutes für die Umwelt.

Wir hoffen, Dir hat dieser Blogbeitrag gefallen und geholfen, eine passende Abdeckung für Dein Hochbeet zu finden. Vielen Dank fürs Lesen und viel Spaß beim Gärtnern!

Quellen:

Schreibe einen Kommentar