Ein Paletten Sideboard selber bauen – lohnt sich das?

Redaktion

Paletten Sideboard

Das Paletten Sideboard ist, obwohl Paletten Möbel schon einige Jahre sehr beliebt sind, ein etwas selteneres Phänomen. Woran das liegt? Zumindest nicht daran, dass der Bau so schwierig, oder die Möglichkeiten so begrenzt wären!

Was ist ein Sideboard überhaupt?

Da spalten sich regelmäßig die Geister. Wo ist der Unterschied zwischen High-, Low- und Sideboard?
Wir beschäftigen uns heute bloß mit dem Sideboard, weswegen wir es so definieren werden:
Ein Sideboard ist ein Möbelstück, das einer Kommode ähnelt, dabei aber deutlich breiter ist als hoch. Die beliebtesten Maße bewegen sich um eine Länge von 200cm und eine Höhe um die 70cm herum. Das zeigt ganz deutlich, wie das Sideboard sich von einer Kommode unterscheidet.
Highboards sind meist circa 130cm hoch, wo der Unterschied auf den ersten Blick bereits klar wird. Das Lowboard, Du ahnst es, ist sehr selten mehr als 50cm hoch und ist ein beliebtes Element in der Gestaltung von Wohnzimmer- beziehungsweise Medienwänden.

Ein Paletten Sideboard hat nicht jeder!

Europaletten oder auch einfache Paletten sind schon viele Jahre ein beliebtes Element in der DIY (Do It Yourself = bau’s selbst) Gemeinschaft. Und zwar aus gutem Grund: sie sind stabil, robust, jedes Mal einzigartig, preiswert und bieten Dir eine große gestalterische Freiheit.

Du musst, bevor Du loslegst, allerdings ein paar Dinge bedenken!

Die richtige Palette

Ein Sideboard steht in 99% der Fälle im Haus, im Wohnraum. Und diesem Umstand ist es geschuldet, dass nicht alle Paletten für die Herstellung eines solchen Sideboards geeignet sind. Wenn Du also planst, ein Paletten Sideboard zu bauen, musst Du zuerst einmal wissen, ob das Stück für Drinnen oder Draußen sein soll.

Für den Fall, dass Du das Sideboard im Wohnzimmer oder Flur haben willst, musst Du unbedingt auf neuwertige Paletten zurückgreifen. Denn gebrauchte Paletten, auch wenn sie günstiger sind, sind eben gebraucht. Du weißt nicht, wo sie vorher eingesetzt wurden, womit sie in Kontakt gekommen sind und was für Krabbelviecher und Keime sich in dem porösen Holz eingenistet haben.
Ein Sideboard wird oft berührt, Dinge werden darin gelagert. Vielleicht sogar Dinge wie Schals, Handschuhe oder die Hundeleinen. Wenn das der Fall ist, können sich die Keime bis in Deine Textilien verbreiten und Dich im aller schlimmsten Fall sogar krank machen. Um das zu vermeiden, solltest Du also für Wohnmöbel immer auf neue Paletten zurückgreifen.

Siehe auch  Entdecken Sie die aromatischsten Pflanzen für Ihren duftenden Garten

Steht das Sideboard im Garten und soll als Aufbewahrung für die Gartenschere, die Axt, Gartenschläuche oder andere unempfindliche Dinge fungieren, dann kannst Du auch ruhig auf gebrauchte Paletten der Klasse A oder B zurückgreifen. Von Klasse C raten wir aber auch hier ab.

Was benötigst Du, um ein Paletten Sideboard zu bauen?

Zuerst einmal benötigst Du Paletten. Je nach Design, das Du anstrebst, sollten 4 Paletten genügen. Wenn wir von den Maßen einer vollen Europalette ausgehen, haben wir dann eine 240 cm lange und 100 cm hohe Basis, die zwei Paletten tief ist und damit genug Ablagefläche für die meisten Dinge des Alltags bietet.

Hast Du eine (elektrische) Handsäge oder ähnliches Gerät kannst Du die Höhe der Paletten natürlich auch anpassen. Empfohlen wird dabei, dass Du Dich dann an den langen Rippen der Palette orientierst, damit Du immer gleichmäßig sägen kannst.
Du solltest die Paletten vorbereiten, indem Du sie mit Schmirgelpapier bearbeitest. So vermeidest Du Splitter und ermöglichst später einen gleichmäßigen Farb- oder Lackauftrag.

Um die zwei Paletten in der Tiefe dann zu verbinden kannst Du, quasi als Regalböden, Holzbretter auf die schmalen Kanten der langen Rippen schrauben nachdem Du die Paletten selbst mit Eckprofilen aus Stahl verbunden und gestärkt hast.

Was Du dafür benötigst sind zum Großteil Basics, die Du spätestens in der Garage Deines Nachbarn finden und ausleihen kannst. So zum Beispiel eben die Profile und etwa vier Universalschrauben pro Profil, einen Akkuschrauber und einen Bleistift.

Wenn die Paletten dann stabil zusammen stehen kannst Du loslegen mit der Gestaltung. Ob mit Kontrastfarben, einer dunklen Holzlasur oder mit Stoff bezogen: Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Siehe auch  Der ultimative Leitfaden zum Streichen eines hölzernen Garagentors

Und schon hast Du Dein ganz eigenes Unikat!

Du siehst also, solange Du ein wenig planst und Dich vorbereitest, steht dem Projekt nichts im Weg! Mit ein wenig Handarbeit und Geduld hast Du ein absolutes Unikat gezaubert, das nicht nur gut aussieht, sondern auch eine wahre Bereicherung für Deinen Alltag sein wird!

FAQ – Paletten Sideboard

Welche Paletten soll ich für ein Paletten Sideboard benutzen?

Im Innenraum solltest Du immer nur neuwertige Paletten kaufen und benutzen. Diese kosten nicht viel mehr als gebrauchte, sind dafür aber besser für Dich und Deine Haustiere oder Familie.

Wie teuer sind Paletten, die ich für ein Paletten Sideboard benutzen kann?

Das variiert. Momentan kosten neue Paletten etwa 15 bis 90 Euro, je nach dem, welches Modell Du möchtest.

Kann ich auch Plastik Paletten für mein Sideboard nutzen?

Ja, nur dann läuft die Bearbeitung etwas anders ab und Du musst schauen, dass genug Gewicht auf dem Fuß des Sideboards liegt, sodass es nicht einfach umkippen kann, wenn Du oben mal eine etwas vollere Handtasche ablegst.

Quellen

Schreibe einen Kommentar