Sobald der Frühling kommt und die Temperaturen ansteigen, ist es Zeit an einen Räderwechsel zu denken. Wenn das Thermometer höher als auf 7 Grad plus klettert, bist du mit Sommerreifen auf der sicheren Seite.

Solange du auf Schnee- oder Eisfahrbahnen unterwegs bist, darfst du aber keinesfalls vor dem 15. April von Winter- auf Sommerreifen umsteigen. Die Gummimischung von Sommerreifen ist für die Verhältnisse der sommerlichen Fahrbahnen abgestimmt. Mit Sommerreifen senkst du (im Allgemeinen) deinen Treibstoffverbrauch. Es kommt natürlich auch auf deine Fahrweise an. Außerdem verkürzt sich der Bremsweg. Verschiedene etablierte Reifenhersteller bringen Sommerreifen in den Handel. Dunlop gehört dabei wohl zu den bekanntesten Anbietern.

Die Firma Dunlop wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts von John Boyd Dunlop aus der Taufe gehoben. Der Betrieb entwickelte den ersten Fahrradluftreifen. Danach stellte Dunlop Fahrradbereifung verschiedenster Art her. Mittlerweile zählt Dunlop zu den renommiertesten Reifenherstellern weltweit. Das Unternehmen bringt ein großes Spektrum an unterschiedlichen Pneus auf den Markt. Zu den Produkten gehören auch hochwertige Dunlop Sommerreifen, die mit einer erstklassigen Hochgeschwindigkeitsstabilität punkten können.

Sommerreifen von Dunlop bieten dir hervorragende Brems- und Beschleunigungsleistungen.

Zudem überzeugen sie ihre Nutzer mit einem geringen Verschleiß. Bei unabhängigen Dunlop Sommerreifen Tests konnten die Fabrikate erstklassige Werte in Bezug auf Sicherheit, Wirtschaftlichkeit sowie auf den Fahrkomfort erzielen. Die Sommerreifen von Dunlop kannst du an sportlichen Fahrzeugen ebenso anbringen wie an schweren Limousinen. Diese fortschrittlichen Reifen wurden für milde Temperaturen entwickelt. Ihre beste Leistung bringen Dunlop Sommerreifen bei Temperaturen über 7 Grad Celsius. Mit einem Reifen von Dunlop liegst du gewiss nicht falsch. Er überzeugt Fahrzeuglenker auch bei schwierigen Straßenverhältnissen mit einem soliden Sicherheitsverhalten.

Top 3 Dunlop Sommerreifen

Dunlop Sommerreifen Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell Dunlop Sport Blu Response Dunlop SP Sport Maxx RT MFS Dunlop Sport Maxx RT2
Hersteller Dunlop Dunlop Dunlop
Ergebnis
Testsieger
Dunlop Sport Blu Response
1,2
Dunlop Sommerreifen Test
(01/2021)
2. Platz
Dunlop SP Sport Maxx RT MFS
1,4
Dunlop Sommerreifen Test
(01/2021)
3. Platz
Dunlop Sport Maxx RT2
1,5
Dunlop Sommerreifen Test
(01/2021)
Kundenbewertung
Reifendimension
205/55 R16
225/45 R17
225/45/R17
Kraftstoffeffizienzklasse
B
C
C
Nasshaftungsklasse
A
B
A
Rollgeräusch
68 dB
67 dB
68 dB
Runflat-Technologie
clear
clear
clear
Tubeless-Reifen
clear
clear
clear
Aquaplaning-Sicherheit
done
done
done
Versch. Größen
done
done
done
Vorteile
  • Sehr ausgewogen
  • Gut auf trockener Fahrbahn
  • Gut auf Nässe
  • Geringer Spritverbrauch
  • Geringer Rollwiderstand
  • Gute Aquaplaning-Eigenschaften
  • Starkes Bremsen auf nasser und trockener Strecke
  • Niedriger Rollwiderstand
  • Hohe Lenkpräzision
  • Gute Sicherheitsreserven bei Kurvenplaning
Nachteile
  • Schwächen beim Aquaplaning
  • Wenig agiles Handling
  • Verlängerte Bremswege auf nasser Piste
Fazit
format_quoteSpar­sa­mer Som­mer­rei­fen!
format_quotePreis Leistung stimmt!
format_quoteSuper Reifen mit extra tiefen Profil
Angebote

1. Dunlop SP Sport Blu Response

Mit dem Dunlop Sommerreifen SP Sport Blu Response bist du wirtschaftlich und sicher unterwegs. Das Produkt überzeugt Experten und Nutzer mit seinem kraftstoffsparenden Design und mit einer hervorragenden Nässeperformance. Dank der vielen fortschrittlichen Technologien sparst du mit den Modellen der Kraftstoffeffizienzklasse B eine Menge Kraftstoff im Vergleich zu Reifen anderer Marken. Zudem bietet dir der Dunlop Sommerreifen SP Sport Blu Response kürzere Bremswege. Mit einer Geräuschentwicklung von nur 67 dB (Dezibel) ist er sehr leise. Das liegt nicht zuletzt an seinem guten Abrollverhalten. Der Sommerreifen kann auch auf längeren Strecken seine Stärken aufzeigen. Er konnte bei Tests beste Bewertungen erzielen, denn er garantiert dir eine perfekte Fahrstabilität. Das asymmetrisches Profildesign des Sommerreifens von Dunlop sorgt für eine erhöhte Stabilität und Beständigkeit bei Aquaplaning und auch bei Kurvenfahrten. Des Weiteren liegt auch Preis durchaus im günstigen Bereich.

Technische Details

Der Dunlop Sommerreifen SP Sport Blu Response hat Maße von: 60 cm x 60 cm x 21 cm, bei einem Gewicht von 3,4 Kilogramm. Dieser Reifen mit der Kraftstoffeffizienzklasse „B“, hat dir die Nasshaftungsklasse „A“ zu bieten. Sein externer Geräuschpegel liegt bei leisen 68 dB.

2. Dunlop SP Sport Maxx RT MFS

Bei dem Sommerreifen von Dunlop Sport Maxx RT MFS handelt es sich um ein Modell, das selbst den anspruchsvollsten Fahrer zufrieden stellen wird. Das Fabrikat wurde für Sportwagen und Limousinen mit einer großen Motorleistung entwickelt. Dank seiner Ausstattung mit den asymmetrischen Laufflächen bietet dir der Reifen selbst bei Aquaplaning eine hohe Beständigkeit. Der Sommerreifen SP Sport Maxx RT MFS aus dem Hause Dunlop kann sowohl auf trockenen als auch auf nassen Fahrbahnen eine gute Beständigkeit und Präzision aufweisen. Außerdem läuft ein Gummiprofil rund um den Reifen. Das Profil reicht bis tief in die Seitenwand hinein. In der Folge entstand eine schützende Pufferzone, die beispielsweise Leichtmetallfelgen gegen Schäden durch Scheuern schützt. Anzuführen gilt es auch, dass eine zentrale Rippe das Fahrverhalten des Sommerreifens verbessert. Bei der Produktion des MFS von Dunlop setzte man auf eine Gummimischung der eine Kieselmischung beigefügt wurde. Dadurch ließ sich die Beschleunigung verbessern und der Rollwiderstand konnte gemindert werden. In der Folge sinkt auch der Kraftstoffverbrauch. Der Sport Maxx RT MFS wurde für eine schnelle sportliche Fahrweise konzipiert. Er bietet dir eine gute Kontrolle bei Kurvenfahrten und ein perfektes Fahrverhalten auf nassen Straßen. Die Profilblöcke des MFS weisen eine hohe Steifheit auf, dadurch bleiben sie auch stabil, wenn gebremst werden muss. Zudem sorgt diese Steife der Blöcke für einen guten Bodenkontakt und dadurch für kürzere Bremswege bei hohen Geschwindigkeiten.

Technische Details

Der SP Sport Maxx RT MFS mit der Kraftstoffeffizienzklasse C, punktet mit der Nasshaftungsklasse B. Sein externer Geräuschpegel liegt nur bei 67 dB. Der Sommerreifen aus dem Hause Dunlop hat Maße von: 60 cm x 60 cm x 23 cm, bei einem Gewicht (mit Verpackung) von 6,3 Kilogramm.

  • Kraftstoffeffizienz: C
  • Nasshaftung: B
  • Geräuschemission: 67 db

3. Dunlop Sport Maxx RT2

Der Sport Maxx RT 2 von Dunlop ist äußerst beliebt bei Nutzern und testenden Experten. Das Produkt überzeugt mit einer hervorragenden Stabilität und mit einem langsamen Verschleiß. Der Sommerreifen von Dunlop stellt sich sensibel auf die Reaktion der Lenkradbewegungen ein. Das Reifenmodell Sport Maxx RT 2 steht für eine hohe Bodenhaftung selbst bei schnellen Manövern. Bei der Produktion des Modells setzte der Hersteller auf die neueste Technologie mit den asymmetrischen Laufflächen. Außerdem sorgen breite Rillen in der Mitte des Sommerreifens dafür, dass dein PKW mühelos über mit Wasser und mit Schlamm bedeckten Fahrbahnen fährt. Dieser Dunlop Sommerreifen mit dem niedrigen Fahrwiderstand überzeugt natürlich auch mit erstklassigen Leistungen in den Kurven und mit einem hervorragenden Fahrkomfort. Dank der hochfesten Konstruktion des Reifens kommt es zu einer gleichmäßigen Druckverteilung auf der Lauffläche. Anzuführen ist außerdem noch, dass eine Dual-Silika-Laufflächenmischung für eine verbesserte Leistung bei der Beschleunigung und beim Bremsen verantwortlich ist.

Technische Details

Der Sommerreifen Sport Maxx RT 2 kann mit der Kraftstoffeffizienzklasse C sowie mit der
Nasshaftungsklasse A aufwarten. Das Modell verursacht eher leise Rollgeräusche von 68 dB. Es hat Maße von: 43,2 cm x 43,2 cm x 10,1 cm, bei einem Gewicht (mit Verpackung) von 9,1 Kilogramm.

  • Kraftstoffeffizienz: C
  • Nasshaftung: A
  • Geräuschemission: 68 db

Über Dunlop

Nicht lange, nachdem John Boyd Dunlop seine Firma ins Leben rief, erfand man in dem Werk den ersten pneumatischen Reifen. Das war im Jahre 1888. Zudem kann Dunlop auf 34 Siege bei dem berühmten 24-Stunden Rennen in Le Mans zurückblicken. Die Entwicklung der Reifen schritt munter voran, sodass im Jahre 2014 mithilfe der fortschrittlichen „Noise-Shield-Technologie“, die Geräusche im Fahrgastraum eines Fahrzeugs um bis zu 50 Prozent reduziert werden konnten. Dunlop gehört mittlerweile zum bekannten Reifenhersteller Goodyear. So beschäftigt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH allein in der Bundesrepublik Deutschland zirka 6.400 Mitarbeiter an sechs Standorten.

Hierzulande gibt es außerdem fünf Produktionsstätten.

Bei dem Unternehmen wird unermüdlich an der Entwicklung neuer Reifen-Standards und Technologien gearbeitet. Bei Dunlop sagt man, das von dem Unternehmen Reifen für echte Fahrer herstellt werden, welche die Leidenschaft des Fahrens genießen und in sich tragen.

Gibt es eine Winterreifenpflicht bei Glatteis?

Bei Wintereinbruch gibt es in Deutschland eine situative Winterreifenpflicht. Wenn dein Auto nur mit Sommerreifen ausgerüstet ist, dann sollst du es bei Schnee und Glatteis unbedingt stehen lassen. Laut § 2 Absatz 3 STVO darfst du bei winterlichen Straßenverhältnissen wie Schneematsch oder Glätte nur mit einem Fahrzeug unterwegs sein, das mit entsprechenden Winterreifen ausgerüstet ist. Auch der ADAC rät dazu, nur mit solchen Reifen zu fahren, die über eine entsprechende Kennzeichnung wie etwa dem“Three-Peak-Mountain-Snowflake“ oder der „M+S-Kennzeichnung“ versehen sind.


TIPP: Reifen Modelle, die nach dem 31.12. 2017 hergestellt wurden müssen mit einem Alpine-Symbol versehen sein. Hier ist die „M+S-Kennzeichnung“ nicht mehr ausreichend. Bei dem Alpine-Symbol handelt es sich um ein dreigezacktes Bergpiktogramm mit einer Schneeflocke.

Welches Profil brauchen Sommerreifen?

Die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) beträgt 1,6 Millimeter. Experten empfehlen allerdings eher ein Mindestprofil von 4 Millimeter. Denn über die Profilrillen wird das Wasser von der Straße abgeleitet. Mit zu wenig Profil erhöht sich dein Unfallrisiko bei Aquaplaning. Du gerätst womöglich ins Schleudern und gefährdest dadurch nicht nur dich und deine Beifahrer, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Deshalb solltest du dein Reifenprofil unbedingt regelmäßig kontrollieren. Du misst dazu an der Stelle mit der geringsten Profiltiefe.

Wann müssen die Sommerreifen erneuert werden?

Es gibt eigentlich kein gesetzliches Alter für Sommerreifen. Der Verschleiß der Reifen fällt je nach Modell in der Regel unterschiedlich aus. Außerdem ist die Abnützung der Reifen noch von deiner Fahrweise und von der Art der Lagerung abhängig. Experten führen aber an, dass Sommerreifen nicht älter als acht Jahre alt sein sollten. Danach ist es besser, wenn sie nicht mehr gefahren werden. Winterreifen werden spätestens nach sechs Jahren gegen neue Fabrikate ausgetauscht. An der Reifenflanke befindet sich ein Code. Diese DOT-Kennzeichnung besteht aus vier Ziffern. Die ersten beiden Zahlen zeigen die Woche der Herstellung an. Die letzten zwei Ziffern geben dir über das Produktionsjahr Auskunft. Abgenutzte und überalterte Reifen können platzen und zu schweren Unfällen führen. Du musst bedenken, nicht nur Reifen die viele Kilometer auf dem Buckel haben, zeigen Abnutzungserscheinungen. Auch das Sonnenlicht und eine unsachgemäße Lagerung tragen zu einem rascheren Alterungsprozess bei.

Was kostet es, Sommerreifen wechseln zu lassen?

Die Kosten können von Werkstatt zu Werkstatt durchaus unterschiedlich ausfallen. Es hängt zudem davon ab, ob der Reifen erst auf eine Felge aufgezogen werden muss oder ob nur der komplette Reifen mit Felge gewechselt wird. Für das Aufziehen auf die Felge musst du pro Reifen mit ungefähr 12 bis 18 Euro rechnen.

In der Regel liegen die Kosten für einen Radwechsel zwischen 20 und 60 Euro.

Dazu kommt noch der Preis für das Auswuchten der Räder. Wenn du keine Lust hast die Räder zweimal im Jahr in den Keller zu schleppen und später wieder herauszuholen, dann kannst du sie auch beim Reifenhändler einlagern. Das kann mit 25 bis 50 Euro zu Buche schlagen. Du kannst natürlich die Preise bereits im Vorfeld vergleichen, das ist bestimmt sinnvoll. Gut beraten bist du mit zwei Komplettsätzen an Reifen. Einen Satz für den Winter und einen für den Sommer. Damit sind fertig montierte Reifen auf Felgen gemeint. Auf diese Weise schonst du deine Geldbörse und auch die Reifen.

Wenn du dir das Geld für den Reifenwechsel sparen willst, dann kannst du auch selber zum Werkzeug greifen. Für deinen Radwechsel benötigst du neben einem Drehmomentschlüssel, ein Radkreuz und einen Knarrenkasten mit einem passenden Aufsatz zum Lösen der Radschrauben. Zudem brauchst du noch einen Wagenheber oder einen Rangierwagen und ein Stück Kreide zum Markieren der Sommerreifen. Sollte sich auf den Radnarben Rost festgesetzt haben, dann kannst du diesen mit einer Stahlbürste entfernen, bevor du die Schrauben öffnest. Suche dir für deinen Räderwechsel unbedingt einen festen, ebenen Untergrund aus. Auf keinen Fall darfst du den Wechsel im Gefälle ausführen.

Wie hoch muss der Luftdruck bei Sommerreifen sein?

Der Luftdruck wird in bar gemessen. Den richtigen Reifendruck kannst du entweder aus dem Hersteller-Handbuch deines Fahrzeugs entnehmen oder von der Innenseite des Tankdeckels. Zirka einen Monat nach dem Reifenwechsel sollst du den Luftdruck noch einmal überprüfen. Achte darauf, dass du den Reifendruck dann kontrollierst, wenn die Pneus kalt sind und nicht erst, wenn du bereits 15 Kilometer gefahren bist.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + 18 =