Die Reifen deines PKWs sind die einzige Kontaktfläche zur Fahrbahn. Sie müssen dein Auto sicher auf der Straße halten. Zudem sorgen Reifen auch für einen guten Fahrkomfort.

Abhängig von der Saison stattest du dein Auto entweder mit Winter- oder mit Sommerreifen aus. Während die Profiltiefe von Winterreifen mindestens 4 mm betragen sollte, empfiehlt der ADAC bei Sommerreifen eine Mindestprofiltiefe von 3 mm. Ein guter Zustand deiner Reifen ist für dich und die anderen Verkehrsteilnehmer lebenswichtig. Zahlreiche etablierte Reifenerzeuger bringen sowohl Winter- als auch Sommerreifen in den Handel. So bieten dir Sommerreifen von Continental in der warmen Jahreszeit selbst bei hohen Temperaturen in der Regel eine maximale Sicherheit. Dazu gehört zum Beispiel eine hohe Lenkpräzision bei Autobahnabfahrten oder bei Ausfahrten von Kurven.

Top 3 Continental Sommerreifen

Continental Sommerreifen Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Preis-Tipp
Modell Continental PremiumContact 6 Continental ContiEcoContact 5 Continental ContiPremiumContact 5
Hersteller CONTINENTAL CONTINENTAL CONTINENTAL
Ergebnis
Testsieger
Continental PremiumContact 6
1,4
Continental Sommerreifen Test
(01/2021)
2. Platz
Continental ContiEcoContact 5
1,5
Continental Sommerreifen Test
(01/2021)
Preis-Tipp
Continental ContiPremiumContact 5
1,6
Continental Sommerreifen Test
(01/2021)
Kundenbewertung
Reifendimension
225/40 R18
205/55 R16
205/55 R16
Kraftstoffeffizienzklasse
C
A
C
Nasshaftungsklasse
A
B
A
Rollgeräusch
72 dB
71 dB
71 dB
Runflat-Technologie
clear
clear
clear
Tubeless-Reifen
clear
clear
clear
Aquaplaning-Sicherheit
done
done
done
Versch. Größen
done
done
done
Vorteile
  • Gute Fahrsicherheit
  • Sehr gute Nasshaftung
  • Geräusch
  • Gut auf trockener Fahrbahn
  • Relativ geringer Spritverbrauch
  • Gut auch auf Nässe
  • Kraftstoffverbrauch
Nachteile
  • Relativ hochpreisig
  • Laut
  • Relativ schwach auf Nässe
  • Verschleiß
Fazit
format_quoteKomfortabler Reifen für unterschiedlichste Wetterverhältnisse
format_quoteGuter Reifen zu guten Kondition
format_quote Ein Som­mer­rei­fen auch für höhere Geschwin­dig­kei­ten
Angebote

1. Continental PremiumContact 6

Den Continental ContiPremiumContact 6 Sommerreifen kannst du für alle Fahrzeugklassen verwenden. Diese Reifen „Made in Germany“ punkten laut unabhängiger Testergebnisse mit einem ausgezeichnetem Nassbrems-Verhalten. Dabei wird die Sicherheit auf höchstem Niveau gehalten. Im Gegensatz zu manch anderen Reifenmodellen leidet bei diesen Continental Sommerreifen die Laufleistung keineswegs darunter. Die Erzeugnisse bieten dir kurze Bremswege bei einem geringen Rollwiderstand.

Ein geringer Rollwiderstand garantiert dir wiederum einen niedrigeren Treibstoffverbrauch und dadurch einen geringeren CO2 Ausstoß.

Diese hochwertigen Continental Sommerreifen ContiPremiumContact 6 passen für eine große Fahrzeugpalette wie beispielsweise: den Peugeot 308, den VW Golf, den Audi A3, sowie zu Fahrzeugen der Mercedes C-Klasse oder der BMW 5er Reihe. Für die erstklassige Laufleistung der Sommerreifen von Continental ist ein moderner Polymer-Mix verantwortlich. Außerdem sorgt das weiterentwickelte Makroblock-Design für eine optimale Kurvenstabilität. Dank der asymmetrischen Umfangsrillen lassen sich alle Seitenkräfte effektiv ausnutzen. Diese Premiumreifen von Continental überzeugen ihre Nutzer mit einer guten Straßenhaftung bei Nässe (A oder B). Ihr handlingoptimiertes Profildesign ermöglicht dir in jedem Fahrzeugmodell eine sportliche Fahrweise. Die Reifengröße kannst du an der Seitenwand der Produkte ablesen.

Technische Details:

Größe und Gewicht: Maße: 43,2 cm x 43,2 cm x 10,1 cm bei einem Produktgewicht mit Verpackung von 8,6 Kilogramm.

2. Continental ContiEcoContact 5

Der Continental Sommerreifen ContiEcoContact wurde für Autos der Mittel- und Kompaktklasse entwickelt. Er kann für zahlreiche Modelle von bekannten Autoherstellern verwendet werden. Dazu zählen der Audi A3, oder der Peugeot 1007 und die BMW 3er Reihe. Bei dem umweltfreundlichen Reifen verbinden sich Sicherheit mit einem optimierten Rollwiderstand.

Der fortschrittliche Reifen kann ganz besonders auf langen Stecken seine Stärken ausspielen.

Mit den hochwertigen Produkten bist du spritsparend und sicher unterwegs. Zusätzliche Wulstverstärker sowie verbesserte Blockkanten sorgen für eine gute Haftung auf nassen Fahrbahnen. Diese Sommerreifen von Continental wurden so konzipiert, dass sie über die Kraftstoffeffizienzklasse A, und über die Nasshaftungsklasse B verfügen. Ihr Rollgeräusch liegt bei 71 Dezibel (dB). Beim ÖAMTC Test im Jahre 2015 wurde das Modell Continental ContiEcoContact 5 als „empfehlenswert“ eingestuft.

Technische Details:

Größe und Gewicht: Der Continental ContiEcoContact 5 hat Maße von: 59 cm x 59 cm x 20 cm, bei einem Gewicht von 8,10 Kilogramm.

3. Continental ContiPremiumContact 5

Der Continental Sommerreifen, ContiPremiumContact 5 genießt das Vertrauen führender deutscher Autohersteller wie Audi und Volkswagen. Dieser Allroundreifen bietet dir Sicherheit und höchsten Fahrkomfort. Sein Grip sorgt für ein gutes Handling in jeder Fahrsituation. Diese erstklassigen Reifen „Made in Germany“ punkten mit kurzen Bremswegen auf nassen und trockenen Straßen. Die Reifen mit der hohen Treibstoffeffizienz verringern außerdem den CO2 Ausstoß. Dank ihres geringen Rollwiderstands geht weniger Energie verloren. Das bedeutet einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Der Continental ContiPremiumContact 5 überzeugt dich mit der Kraftstoffeffizienzklasse C und der Nasshaftungsklasse A. Seine externen Rollgeräusche liegen bei 71 Dezibel (dB).

Anzumerken gilt es, dass dir Reifen mit einer hohen Haftfähigkeit (A oder B) auch auf der nassen Fahrbahn kürzere Bremswege bieten können. Daher bist du damit auch bei Regenwetter sicher unterwegs.

Technische Details:

Der ContiPremiumContact 5 hat Maße von: 60 cm x 60 cm x 21 cm; bei einem Gewicht (mit Verpackung) von 8,74 Kilogramm. Mit den fortschrittlichen Sommerreifen von Continental fährst du spritsparend und umweltschonend. Sie bewähren sich sehr gut für lange Strecken, weil sie dir wegen des verbesserten Rollwiderstand ein komfortables Fahrgefühl bieten können.

Es gibt hierzulande zwar keine gesetzliche Pflicht, die verlangt dass du auf Sommerreifen wechselst.

Allerdings müssen die Reifen nach § 2, Absatz 3a StVO an die jeweilige Witterung angepasst sein.

Ein Wechsel auf Sommerreifen von Continental ist laut Experten durchaus sinnvoll. Sie bieten dir mehr Fahrspaß und eine höhere Präzision. Die speziell gestalteten Profilblöcke von Sommerreifen kommen zudem auch mit Aquaplaning zurecht. Bei hohen Temperaturen punkten sie wiederum mit mehr Grip.

Über Continental

Der deutsche, börsennotierte Autozulieferer Continental AG, wurde bereits am 8. Oktober 1871, in Hannover, Deutschland gegründet. Das „springende Pferd“ wurde zum Warenzeichen der Firma. Im Jahre 1892 gab es von Continental den ersten deutschen Fahrrad-Luftreifen. Acht Jahre später verwendete man für das erste deutsche Luftschiff einen Ballonstoff von Continental zum Abdichten der Gaszellen.

Zum Unternehmen gehören große Reifenhersteller wie Bridgestone, Michelin und auch Goodyear. Continental unterhält Kooperationen mit Adidas und ADAC. Besonders hervorgehoben werden muss, dass die Continental AG seit zirka 15 Jahren als offizieller Sponsor-Partner den Profi Sport fördert.

Das Unternehmen mit der 145-jährigen Firmengeschichte kann auf eine Menge Erfolge zurückblicken. Neben dem ersten schlauchlosen Reifen und den ersten Profilreifen, brachte es auch den schnellsten, jemals für den Straßenverkehr zugelassenen Reifen auf den Markt. In der Forschungsabteilung von Continental arbeitet man nicht nur an immer sichereren Reifen Modellen. Die Experten und Ingenieure entwickeln zum Beispiel Radarausrüstungen und Sensoren, mit denen sich die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer erhöhen lässt. Mit innovativen Ladesystemen für Elektroautos und Hybridfahrzeugen rüstet sich Continental für die Mobilität der Zukunft. Das fortschrittliche Unternehmen ist nach eigenen Angaben zudem immer bestrebt die sicherheitsrelevanten Eigenschaften seiner Reifen zu erhöhen und dabei den Rollwiderstand zu reduzieren. Damit leistet die Firma einen großen Beitrag zur Fahrsicherheit der Verkehrsteilnehmer.

Die Reifen von Continental werden rund um den Globus getestet.

Selbstverständlich gibt es auch eine hauseigene Teststrecke. Sie befindet sich in der Nähe von Hamburg. Die Reifentests finden sowohl auf trockenen als auch auf nassen Straßen statt. Bei unabhängigen Tests erhalten Produkte wie etwa Continental Sommerreifen höchste Empfehlungen und Bewertungen.

Einsatzzeiten

Sommerreifen werden in der Regel von Ostern bis Ende Oktober eingesetzt. Sie bestehen aus einer harten Gummimischung die für höhere Temperaturen ausgelegt ist. Dank der geringeren Profiltiefe können sie dir auch auf heißen Straßen beste Fahreigenschaften bieten. Der harte Gummi von Continental Sommerreifen bleibt stabil und garantiert dir optimale Fahrsicherheit bei trockener und nasser Fahrbahn. Die optimierte Kontaktfläche von Continental Reifen sorgt für einen erhöhten Fahrkomfort und eine gute Laufleistung. Beim Continental Sommerreifen Test durch unabhängige Experten wurde zudem festgestellt, dass die hohe Laufleistung der Produkte zu einem reduzierten Treibstoffverbrauch (kommt natürlich auf deinen Fahrstil an) führen kann. Beim Reifenhersteller Continental arbeiten sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch in der Produktion, die verschiedensten Fachleute.

Ihr Ziel ist es den Reifen der Zukunft noch umweltschonender und energiesparender anzufertigen.

Das Thema „Nachhaltigkeit“ hat dabei hohe Priorität. So werden, nur um ein Beispiel zu nennen, Gummiabfälle in die Erzeugung zurückgeführt. Für die Produktion des „Reifens aus der Pusteblume“ wird Naturkautschuk aus der Wurzel des Löwenzahns verwendet. Eine durchaus sinnvolle Alternative zum Kautschuk aus dem Regenwald.

Sommerreifen montieren

Sind die Sommerreifen bereits zu abgefahren, dann musst du dir Neue kaufen. Damit sie auf dein Fahrzeug passen, liest du die Größe an den Seitenwänden der Produkte ab.

Dabei steht die Zahl „1“ für die Reifenbreite. „2“ beschreibt die Reifenhöhe. „3“ wiederum kennzeichnet die Bauart und gibt den Reifendurchmesser in Zoll an. „4“ zeigt dir die maximal zugelassene Geschwindigkeit auf.

Wird von einem Räderwechsel gesprochen, dann ist meist das Umstecken von Reifen inklusive der Felgen gemeint. Mit etwas Geschick kannst du die Kompletträder auch selber montieren. Dabei muss natürlich die Sicherheit an erster Stelle stehen. Wenn du dabei umsichtig vorgehst, hast du deine neuen Sommerreifen innerhalb kurzer Zeit montiert.

  1. Stell dein Fahrzeug auf einer ebenen Fläche (am besten in der Garage) ab, damit es nicht wegrollen kann.
  2. Nun löst du mit einem Radkreuz die Schrauben an allen vier Rädern. Du drehst sie aber nicht zur Gänze heraus.
  3. Jetzt hebst du deinen PKW mithilfe des Wagenhebers an. Nimm die Hebestange ab, damit du nicht darüber stolperst.
  4. Nun drehst du die Radschrauben komplett heraus und ziehst auch schon das erste Komplettrad ab. Markiere dir zur Sicherheit die Position (VL oder HR) des Rades am Reifen, damit du weißt, wo du es später wieder anbringen musst.
  5. Mit den übrigen drei Rädern verfährst du ebenso.
  6. Wenn du den ersten Sommerreifen aufsteckst, musst du unbedingt auf die Positions-Markierung sowie auf die Laufrichtung achten.
  7. Du ziehst die Radschrauben handfest an.
  8. Die übrigen Sommerreifen werden nun ebenfalls angebracht. Du gehst dabei gleich wie beim ersten Reifen vor.
  9. Nun kannst du dein Fahrzeug mit dem Wagenheber herunterlassen. Dabei wird es vor dem Wegrollen gesichert. Du ziehst alle Radschrauben mit einem Drehmomentschlüssel fest.
  10. Den richtigen Anzugsmoment entnimmst du aus dem Handbuch deines Fahrzeugs oder du orientierst dich an den Richtlinien des Felgen Herstellers. Nach zirka 50 Kilometer musst du alle Schrauben noch einmal mit dem korrekten Drehmoment nachziehen.

Tipps zur Pflege

In der Regel benötigen deine Sommerreifen nicht sehr viel Pflege. Trotzdem solltest du beispielsweise dem Reifendruck ein wenig Aufmerksamkeit widmen. Mithilfe einer Taschenlampe kannst du Beschädigungen an Reifen und Felgen erkennen. Fahre umsichtig über Schlaglöcher oder Kanaldeckel. Deine Sommerreifen und Felgen werden es dir mit einem langen Leben danken. Sobald du Winterreifen montiert hast, kannst du deine Sommerreifen beim Reifenhändler überwintern lassen, wenn dir die passende Garage fehlt. Wenn die Reifen ohne Felgen gelagert werden, dann stellst du sie aufrecht hin und drehst sie alle paar Wochen einmal um.

TIPP: Spätestens alle 7 Jahre solltest du dir neue Reifen anschaffen.

Den richtigen Reifendruck entnimmst du den Hersteller-Hinweisen des Fahrzeugs oder dem Aufkleber am Tankdeckel. Wenn du mit einem richtigen Reifendruck unterwegs bist, dann hilft es dir Treibstoff zu sparen. Nebenbei kannst du auch sogleich die Ventile und die Ventilkappen checken. Sobald deine Sommerreifen nur mehr eine Profiltiefe von drei bis vier Millimeter aufweisen, solltest du sie wechseln. Vorgeschrieben sind mindestens 1,6 Millimeter. Für die korrekte Einstellung der Spur sollte eine Fachwerkstatt sorgen. Auch die Reparatur deiner Sommerreifen bei einem Nagel in der Lauffläche, um ein Beispiel zu nennen, sollst du Fachleuten überlassen.

Nützliches Zubehör

Im Handel findest du einige sinnvolle Geräte, mit denen du die Funktionsfähigkeit deiner Reifen testen kannst. Dazu gehören zum Beispiel der:

  • Reifendruckprüfer: Mit dem Zubehör kannst du auch unterwegs den Luftdruck deiner Reifen überprüfen. Du siehst auf einen Blick, wie es um den Druck deiner Reifen bestellt ist.
  • Reifenprofilmesser: Dieser hilfreiche Assistent hilft dir die Profiltiefe deiner Sommerreifen zu ermitteln. Mit seiner Hilfe erkennst du sogleich, wenn es Zeit wird die Reifen auszutauschen.
  • Reifenschwärzer: Du benutzt den Reifenschwärzer, wenn du viel Wert auf ein Fahrzeug mit einem gepflegten Erscheinungsbild legst.
  • Radmerkerset: Du verwendest diese Markierungen, damit du beim Umstecken der Reifen sofort weißt an welche Position sie gehören. Mit der richtigen Position ist für ein gleichmäßiges Abfahren der Reifen gesorgt. Bei einem Radmerkerset handelt sich um Kappen mit den Beschriftungen: VL, VR, HL sowie HR.
Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 2 =