Wenn der Winter sich verabschiedet und das Frühjahr rund um Ostern wieder wärmere Temperaturen in Aussicht stellt und die Frost- und Schneegefahr abgestellt wird, tritt das Thema Sommerreifen in Erscheinung.

Ein Reifenwechsel wird fällig und oft auch der Neukauf von Sommerreifen, den Du allerdings am besten schon im Herbst in Angriff nehmen solltest. Dort triffst Du dann nämlich auf besonders attraktive Angebote, weil die Hersteller Platz schaffen wollen für die dann gefragten Winterreifen. Hier bietet sich immer ein Vergleich oder auch ein Test der vielen verschiedenen Modelle und Hersteller an. Denn auch wenn Reifen nahezu identisch aussehen, bieten sie doch recht unterschiedliche Eigenschaften und Vorzüge. Bei einem solchen Vergleich ist es wichtig, sich die Reifen zu betrachten, die auch wirklich zum Fahrzeug passen. Im Folgenden wird speziell auf die Sommerreifen 195 65 R15 eingegangen. Ob dies das richtige Modell für deine Sommerreifen ist, kannst Du den Angaben im Fahrzeugschein oder entsprechenden Informationen in der Bedienungsanleitung entnehmen. Die Größe muss zum Fahrzeug passen und gleichzeitig solltest Du diese Maße auch berücksichtigen, wenn Du gleichzeitig auch den Kauf neuer Felgen ins Visier genommen hast. Mit den Informationen in den anschließenden Kapiteln erhältst Du umfassende Hilfestellungen für die Auswahl der richtigen Sommerreifen, sowie gute Ratschläge und Hinweise zu weiteren Themen, die im Bezug zum Kauf neuer Sommerreifen von Bedeutung sein und weiterhelfen können.

Top 3 Sommerreifen 195/65 R15

Da es ein sehr großes Angebot für die Sommerreifen 195 65 R15 gibt, verliert man schnell den Überblick. Um von vornherein einen Eindruck von besonders guten Varianten für diese Reifen zu bekommen, werden im Folgenden drei sehr attraktive Vertreter dieses Artikels vorgestellt und genau erläutert. Bei diesen Sommerreifen 195 65 R15 handelt es sich um Modelle, die allesamt schon hervorragend in einem Sommerreifen Test 195/65 R15 beweisen konnten, wie sehr sie für eine sichere Fahrt geeignet sind und somit jederzeit eine sehr gute Wahl darstellen.

Sommerreifen 195/65 R15 Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
Preis-Tipp
3. Platz
Modell Goodyear EfficientGrip Performance Dunlop Sport Blu Response Continental ContiEcoContact 5
Hersteller Goodyear Dunlop CONTINENTAL
Ergebnis
Testsieger
Goodyear EfficientGrip Performance
1,2
Sommerreifen 195/65 R15 Test
(01/2021)
Preis-Tipp
Dunlop Sport Blu Response
1,3
Sommerreifen 195/65 R15 Test
(01/2021)
3. Platz
Continental ContiEcoContact 5
1,4
Sommerreifen 195/65 R15 Test
(01/2021)
Kundenbewertung
Reifendimension
195/65 R15
195/65 R15
195/65 R15
Kraftstoffeffizienzklasse
B
B
B
Nasshaftungsklasse
A
A
B
Rollgeräusch
69 dB
68 dB
71 dB
Runflat-Technologie
clear
clear
clear
Tubeless-Reifen
clear
clear
clear
Aquaplaning-Sicherheit
done
done
done
Versch. Größen
done
done
done
Vorteile
  • Geringer Spritverbrauch
  • Gut auf trockener Fahrbahn
  • Kraftstoffeffizient
  • Gutes Handling
  • Kurze Bremswege auf trockenen Pisten
  • Gut auf trockener Fahrbahn
  • Bestnote beim Geräusch
Nachteile
  • Etwas schwächer auf Nässe
  • Verschleiß
  • Schwächen beim Aquaplaning
  • Leicht verlängerter Bremsweg bei Nässe
  • Relativ schwach auf Nässe
Fazit
format_quoteUnser Testsieger!
format_quoteSpar­sa­mer Som­mer­rei­fen
format_quoteHervorragender Trocken-Grip!
Angebote

1. Goodyear EfficientGrip Performance 195/65 R15

Bei diesen Sommerreifen 195 65 R15 von Goodyear handelt es sich um optimale Reifen, die sowohl in der Nass- als auch in der Trockenhaftung punkten und mit denen das Unternehmen die Messlatte für die Konkurrenz sehr hoch gehängt hat. Der Name Goodyear selber steht dabei schon für eine hohe Qualität und eine immer im Mittelpunkt stehende Sicherheit, die letztendlich das A & O für die Wahl eines Reifens sein sollte. Die Reifen besitzen den Tragfähigkeitsindex 91, sodass eine Traglast von bis zu 615 Kilogramm möglich ist. Gleichzeitig sorgt der Geschwindigkeitsindex H dafür, dass Geschwindigkeiten bis 210 Kilometer in der Stunde erlaubt sind. Die Reifen verfügen über optimal gestaltete Mittelrippen, welche zu einer präziseren Lenkung führen und somit vor allem auch das Fahren in Kurven stabiler und sicherer machen. Die Trockenhaftung wird dabei insbesondere auch durch die steifen Schulterblöcke gefördert, die gleichzeitig für ein besseres Bremsen sorgen.

Mit der Innovation breiter Längsrillen im Profil und zusätzlich zwischen den Schulterblöcken integrierten Querkanäle wird die Bodenhaftung dieser Sommerreifen 195/65 R15 auf nassen Fahrbahnen erhöht. Grund dafür ist die dadurch entstehende bessere Abführung des Wassers über die Seiten, was zu einer geringeren Gefahr von Aquaplaning führt. Diese optimale Wirkung sorgt auch dafür, dass die Sommerreifen 195 65 R15 von Goodyear zu der Nasshaftungsklasse A gezählt werden. Die Bauweise des Reifens begünstigt dank eines geringeren Verschleißes nicht nur die Lebensdauer, sondern wirkt sich auch positiv auf den Kraftstoffverbrauch aus. Die Reifen werden mit einer besonderen Gummimischung hergestellt, welche sowohl den Energieverlust als auch demzufolge den Rollwiderstand reduziert. Dadurch wird der Verbrauch der Sommerreifen 195/65 R15 verringert, was dazu führt, dass die Reifen der Kraftstoffeffizienzklasse B zugeordnet werden. Auch für die Umgebung erweist sich der reifen als optimal und nicht stören, weil er mit einem Messwert von nur 69 Dezibel zur Klasse 2 des externen Rollgeräuschs gehört.

  • Kraftstoffeffizienz: B
  • Nasshaftung: A
  • Geräuschemission: 69 db

2. Dunlop Sport Blu Response 195/65 R15

Mit dem Sommerreifen 195 65 R15 sicherst Du Dir einen Reifen, der sowohl auf trockenen Fahrbahnen als auch auf nassen Straßen durch ein optimales Fahrverhalten und eine hohe Sicherheit punkten kann. Gerade der Fahrkomfort und die Sicherheit sind immer schon Aushängeschilder der Marke Dunlop gewesen, auf die Du auch bei diesem reifen setzen kannst. Die als „Short-Braking-Blocks“ bezeichneten Profilblöcke befinden sich in der Lauffläche des Reifens und sorgen auch durch ihre Größe und Festigkeit für einen perfekten Kontakt mit der Fahrbahn. Diese bessere Haftung bewirkt auch kürzere Bremswege und somit auch bei höheren Geschwindigkeiten eine noch sichere Fahrt – sowohl auf trockenen als auch auf nassen Straßen. Für die nassen Fahrbahnen wird der Reifen mit breiten Profilrillen ausgestattet, welche das von der Fahrbahn aufgenommene Wasser schnell über die zwischen den Schulterblöcken befindliche Querkanäle ableiten können. Die spezielle Polymer-Verbindung fördert zudem, dass die Gummimischung eine optimale Haftung erzielt, weshalb diese Reifen auch zurecht zur Nasshaftungsklasse A zählen.

Gleichzeitig beeindrucken die Reifen durch einen verbesserten und somit verringerten Rollwiderstand, der gleichzeitig auch den Kraftstoffverbrauch reduziert. Das wird auch dadurch deutlich, dass der Reifen der Kraftstoffeffizienzklasse B zugeteilt wird. Mit seinem Lastindex von 91 gehört der Reifen zu den Modellen, die eine Traglast von bis zu 615 Kilogramm ermöglichen und der Geschwindigkeitsindex H erlaubt Geschwindigkeiten mit diesem Reifen von bis zu 210 Kilometern in der Stunde. Als geräuscharm und somit perfekt für die Menschen in der Umgebung erweist sich der Reifen zusätzlich durch den sehr geringen Messwert von 68 Dezibel, der zu einer Zugehörigkeit zur Klasse 1 des externen Rollgeräuschs führt.

3. Continental ContiEcoContact 5 195/65 R15

Bei diesen Sommerreifen 195 65 R15 von Continental handelt es sich um speziell für die Mittel- und Kompaktklasse entwickelte Reifen, bei denen die Kompetenz in Sachen Fahrzeug mit der innovativen Technologie dazu führen, dass Du von Reifen profitierst, die wirklich in jeder Situation für eine komfortable und sichere Fahrt sorgen. Continental besticht dabei durch ein hohes Maß an Erfahrung und gilt nicht zufällig als einer der weltweit bekanntesten und führenden Produzenten von Reifen. Dieser Sommerreifen 195 65 R15 besticht dabei vor allem durch eine hohe Bremssicherheit und sehr kurze Bremswege, die auch auf nassen Fahren zu einem sicheren Fahrgefühl sorgen. Hier ist vor allem der bessere Grip auf nassen Straßen verantwortlich, durch den auch die Gefahr vor Aquaplaning reduziert wird. Ausgezeichnet wird der Reifen deshalb auch mit der Nasshaftungsklasse B. Die Klasse B erreicht der Reifen auch in Bezug auf die Kraftstoffeffizienz, was insbesondere auf den optimierten Rollwiderstand zurückzuführen ist. Das wirkt sich positiv auf den Kraftstoffverbrauch und somit sowohl auf den eigenen Geldbeutel als auch auf die Umwelt aus. Durch den attraktiven Messwert von 71 Dezibel wird der Reifen der Klasse 2 des externen Rollgeräuschs zugeordnet.

Was bedeuten die Zahlen und Buchstaben 195 65 R15?

Bei der Betrachtung der verschiedenen Modelle für die Sommerreifen mit der Bezeichnung 195 65 R15 ist es natürlich auch von großem Interesse, sich Gedanken darüber zu machen, was diese Ziffern und der Buchstabe überhaupt bedeuten.

  • Die erste Zahl 195 steht für die Reifenbreite. Diese Nennbreite des Reifens beträgt in diesem Fall also 195 Millimeter.
  • Mit der zweiten Zahl 65 wird das Größenverhältnis zum Ausdruck gebracht, welches zwischen der Breite und der Höhe des Reifens besteht und in Prozent angegeben wird. In diesem Beispiel ist hat die Seitenwand also eine Größe von 65 Prozent der Breite des Reifens.
  • Der Buchstabe R kennzeichnet die Reifenbauart, wobei das R der übliche Wert ist und für einen Radialreifen steht.
  • Die dritte Zahl 15 gibt letztendlich Auskunft über den Durchmesser, der bei diesem Beispiel also bei 15 Zoll liegt.

Wichtige Kennzahlen

Neben diesen Zahlen und Buchstaben trifft man bei Sommerreifen mit der Aufschrift 195 65 R15 häufig auch auf weitere Werte und Kennzahlen, die bedeutend dafür sein können, um den optimalen Reifen für das eigene Fahrzeug und vor allem auch für das eigene Fahrverhalten zu finden. Hier geht es um das mögliche Gewicht, eine zugelassene Geschwindigkeit oder auch Kennzahlen bzgl. des Verbrauchs oder des Fahrverhaltens. Die wichtigsten Kennzahlen werden im Folgenden kurz aufgeführt und erläutert, damit Du auch diesbezüglich bestens informiert bist und auch diese Merkmale bei Deiner Suche nach dem optimalen Reifen berücksichtigen kannst.

  • Der Loadindex, welcher häufig auch als Tragfähigkeitsindex bezeichnet wird, gibt mit einer zweistelligen Zahl an, wie viel Traglast die Reifen ermöglichen. Die Zahlen selber stellen dabei kein Gewicht dar, sondern bezeichnen nur eine spezielle Range. Die 91 steht zum Beispiel für Reifen, die bis zu 615 Kilogramm tragen können. Die 95 würde demzufolge bedeuten, dass mehr getragen werden kann.
  • Mit dem Speedindex oder Geschwindigkeitsindex bekommt der Reifen oft auch noch einen zusätzlichen Buchstaben, welche für die Höchstgeschwindigkeit steht, die mit dem Reifen erzielt werden darf. Ein Q würde beispielsweise eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h, ein T 190 km/h, ein H 210 km/h und ein W sogar 270 km/h bedeuten.

Die folgenden drei Kennzeichen eines Reifens müssen auf dem EU-Reifenlabel ausgewiesen werden, was seit dem Jahr 2012 eine von der Europäischen Union festgelegte Informationspflicht ist.

  • Die Kraftstoffeffizienzklasse zeigt auf den ersten Blick, ob es sich um Reifen mit einem eher hohen oder geringen Kraftstoffverbrauch handelt. Dabei werden Reifen vor allem auf den bestehenden Rollwiderstand überprüft und in die Klassen von A bis G aufgeteilt.
  • Bei der Nasshaftungsklasse spielt das Fahrverhalten bei nassen Straßen eine wichtige Rolle. Hier werden die Reifen anhand ihres Bremsweges auf nassen Straßen beurteilt und in die Klassen von A bis F eingeordnet.
  • Die Rollgeräuschklasse ist ein Indiz dafür, wie laut die Reifen für die Umgebung sind. Der entsprechende Messwert wird in Dezibel angegeben.

Sind Sommerreifen gesetzlich vorgeschrieben?

Beim Gespräch rund um die Notwendigkeit neuer Sommerreifen oder überhaupt des Wechsels der Reifen für die wärmeren Monate kommt sehr oft die Frage auf, ob es denn eine gesetzliche Pflicht dafür gibt, Sommerreifen zu kaufen.

Hierbei ist zunächst einmal festzustellen, dass es keine generelle Pflicht in Deutschland gibt, Sommerreifen aufzuziehen.

Die einzige gesetzliche Vorgabe, die es für ein Auto auf nicht vereisten und nicht verschneiten Straßen gibt, ist die Mindestprofiltiefe, die 1,6 Millimeter nicht unterschreiten darf. Solange die verwendeten Reifen diese Vorgabe erfüllen (sicherer ist es übrigens, sich an einer Mindesttiefe von 3 Millimeter zu orientieren), muss es sich nicht speziell um Sommerreifen handeln. Aus diesem Grund greifen viele Autofahrer auch auf die so genannten Ganzjahresreifen zurück, die über alle zwölf Monate verwendet werden können und somit den ständigen Wechsel überflüssig machen.

Nicht verboten ist auch die Verwendung von Winterreifen im Sommer, wobei Du Dir immer Gedanken darüber machen solltest, wieso es die Unterscheidung zwischen Sommer- und Winterreifen gibt. Beide Reifen werden speziell für die entsprechende Jahreszeit konzipiert, um genau in diesen Monaten für den besten und sichersten Fahrkomfort zu sorgen. Sommerreifen bieten dabei vor allem einen besonders guten Schutz für nasse Fahrbahnen und vor dem gefürchteten Aquaplaning, während sie natürlich auch für trockene und heiße Fahrbahnen optimal ausgestattet sind. Winterreifen überzeugen durch ein weicheres Material, welches auch eine höhere Bodenhaftung erzielt. Diese Reifen im Sommer zu verwenden würde sowohl zu einem höheren Verbrauch als auch zu einem höheren Verschleiß führen. Letztendlich ist es in jeder Hinsicht lohnenswerter, sich auf den Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen einzustellen, gesetzlich vorgeschrieben sind Sommerreifen allerdings nicht.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − zwei =